„Der Verlust eines Fußes oder Beines ist eine der denkbar schwersten Veränderungen die man im Laufe des Lebens erfahren kann. Unsere Gehschule steht für das Neuerlernen der eigenständigen Mobilität nach Amputation. In diesem interdisziplinären Bereich der von spezialisiertem Pflegepersonal, PhysiotherapeutInnen, PsychologInnen, einem Orthopädie-Techniker und natürlich ÄrztInnen betreut wird, steht die Wiedererlangung der Selbständigkeit im Mittelpunkt."

Zwinger

DGKP Petra Zwinger
Spezialisierte Pflegefachkraft

 Angefangen bei der Pflege der Stumpfes und des erhaltenen Beines, über die Wundpflege des Stumpfes sowie auch dem Erlernen von hygienischen Pflegemaßnahmen bis hin zur Handhabe der Prothese lernen unsere PatientInnen von unserem Team alles was notwendig ist, um das neue Leben zu meistern. Wir zeigen wie man sich richtig bandagiert, wie die Kompressionstrümpfe korrekt angelegt werden und wie mit dem Liner umgegangen werden muss, sodass das Ausziehen und Anziehen der Prothese selbstständig durchgeführt werden kann.

Weiters organisieren wir auch gemeinsam mit orthopädietechnischen Firmen den korrekten Aufbau und die Anlieferung der Prothesen. Unser Orthopädie-Techniker kann hier kleinere Änderungen jederzeit selbst vornehmen.

Mobilität alleine reicht aber nicht um den Alltag unter den neuen Gegebenheiten im Griff zu haben. Deswegen geben wir Zuwendungen und der seelischen Betreuung durch unser Personal genauso Raum wie auch der Betreuung und Beratung der Angehörigen. Wir helfen auch für zu Hause die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, um ein ausgeglichenes und erfülltes Leben führen zu können.